Seite 2
Zurück.
In unserem Beispiel reagiert der Coach auf die Zielvorstellung und spricht darüber mit der Schülerin. Das Ergebnis hält er fest.

Am Besten ist es, danach stets ausdrücklich zu beschreiben, was nun von den beiden Gesprächspartnern zu tun ist. Dies geschieht dadurch, dass man zuerst den Satz einfügt »Was soll geschehen?« und danach die nächsten Schritte notiert. Es kann sein, dass nur der oder die Jugendliche etwas tun muss, oder dass nur der Coach etwas tun muss, oder dass beide etwas tun müssen, möglicherweise auch im Anschluss an ein zu erwartendes äußeres Ereignis. In diesem Beispiel nehmen sich beide etwas vor. Als Merkhinweis wird die Schaltfläche unter »Berufswahlhilfe« eine Stufe heraufgesetzt auf das Wort »Klären«.

Wenn der Coach sich nach einer Weile das Assignment-Tool anschaut, findet er darin das, was er zu tun hat oder als Aktivität seines Schützlings erwartet. Er kann dann über die Filterfunktion Teilgruppen mit gleichartigen Notwendigkeiten zusammenstellen und dadurch seine Arbeitsgestaltung optimieren.

Im zweiten Eintrag steht die Reaktion auf die Zielvorstellung

Seite 47
Seite 44
Screenshot